Für wen?


Das traditionelle Taekwondo gilt als eine sehr gesunde Sportart, bei der man im  Vergleich zu anderen Sportarten eine deutlich geringere
Verletzungshäufigkeit hat, die deutlich unterhalb des Durchschnitts liegt.

Taekwondo schult sowohl Körper, als auch den Geist.

Für wen ist Taekwon-Do geeignet?
Kinder und Jugendliche: … die sich auspowern, behaupten, auch ohne Wettkampfambitionen Kampfsport betreiben wollen. Es wird Konzentration, Koordination, Disziplin, Durchhaltevermögen uvm. gefördert.
Erwachsene: … das Alter spielt keine Rolle. „Traditionelles Taekwon-Do“ ist eine abwechslungsreiche Kampfkunst ohne Körperkontakt. Eine ausgewogene und optimale Fitness ist obligatorisch.
Best Ager (40+): … eine optimale Vorsorge und Erhaltung der Gesundheit. Auch in der 2. Lebenshälfte jung und attraktiv bleiben. Sturzprophylaxe, durch das trainieren von re. und li. Gehirnhälfte und Gleichgewichtssinn.

Grundsätzlich kann jeder, der den Willen hat und möchte, trad. Taekwondo lernen. Aber alles ist mit Anstrengung, viel Fleiß und Durchhaltevermögen verbunden und am Anfang wird die Technik natürlich nicht gleich perfekt sitzen, da auch ein gewisses Maß an Beweglichkeit notwendig ist.

Aber prinzipiell kann fast jeder von Euch Taekwondo lernen, denn es gibt nur wenige Einschränkungen.

Zwar ist das Leistungsniveau des Körpers zwischen 20 und 35 Jahren am höchsten, jedoch spielt das Alter spielt nur eine nebensächliche Rolle, da man es auch noch nach den 40ern gut lernen kann.
Wenn man sportliche Vorkenntnisse besitzt fällt das Training leichter, aber es ist keine zwingende Voraussetzung, da jeder einmal klein anfangen muss.
Da Beweglichkeit im Taekwondo Training von Vorteil, da es gibt einige Fußtritten gibt, die nur bewegliche Menschen gut ausführen können. Aber Hauptsache ihr habt Spaß am Sport.
Taekwondo ist für alle Altersgruppen geeignet, Kleinkinder, Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren und unabhängig von Konstitution und Kondition.

 

 

Back to Top